Spanien Tagebuch 2018

Sonntag, den 13.05.2018

Am Sonntag haben wir uns am Bahnhof getroffen und sind dann zum Flughafen nach Düsseldorf gefahren.

Am Flughafen angekommen holten wir unsere Koffer und gingen zum Airtrain, womit wir zum Terminal gefahren sind. Wir haben eingecheckt und sind zu unserem Gate gegangen.

Wurden in die Maschine gebracht und saßen dann ungefähr 1 ½ im Flugzeug, bis wir erfahren haben, dass wir aus der Maschine raus müssen. Zurück am Flughafen haben wir uns informiert und erfahren, dass der Flug gecancelt wurde.

Vom Flughafen sind wir dann zu einem Hotel gelaufen und haben eingecheckt.

Obwohl es echt blöd war, dass der Flug ausgefallen ist, waren wir sehr begeistert vom Hotel. Die Zimmer sahen sehr schön aus und die Betten waren gemütlich.

Es gab einen Pool, den wir ausgenutzt haben, eine Sauna und einen Fitnessraum.

Zum Abend haben wir gegessen und sind dann auf unsere Zimmer gegangen.

 

Montag, den 14.05.2018

Am Montag um 6 Uhr ging unsere Reise nach Barcelona dann endlich los.Der Flug dauerte ca. 2 Stunden.Wir wurden am Flughafen von dem Spanischen Kooperations- Lehrer und von dem  Schulleiter der Spanischen Schule abgeholt.Leider hatten wir keine Zeit uns auszuruhen und unsere Sachen abzulegen, sondern wurden direkt zum ersten Treffpunkt mit den anderen Austauschschülern gebracht.Das Treffen fand an der Sagrada Familia statt die wir gemeinsam mit einer Führung bestaunen konnten, vor der Führung sind wir mit einem kleinen Vortrag in die Geschichte der Sagrada Familia eingeführt worden.Während der Führung erzählte uns unser Führungsleiter Einzelheiten zu diesem beeindruckenden Gebäude.Die Führung wurde mit spannenden kleinen Spielen die wir als kleine Grüppchen an uns zuvor ausgehändigten Tablets aufgelockert.Anschließend sind wir alle, in das Krankenhaus Sant Pau gegangen.Dort haben wir ebenfalls eine sehr informative Führung durch die wichtigsten Teile dieses riesigen Krankenhaus komplexes bekommen.Wir konnten die wunderschöne hauseigene  Parkanlage bestaunen und haben einen guten Einblick in das ehemalige Krankenhaus, Sant Pau bekommen.Gegen 17 Uhr hatten wir dann Freizeit und durften den Nachmittag selbst gestalten.Die meisten haben erst einmal ihre Koffer zu ihren Gastfamilien gebracht und sich erst einmal den jeweiligen Gasteltern vorzustellen.Am Abend haben sich dann nochmal alle mit den Austauscheltern bei einem so genannten Catalonischen-Abend versammelt und zusammen zu Abend gegessen.Es wurden viele verschiedene Traditionelle Gerichte zubereitet und zusammen verspeist :).

 

Dienstag, 15.05.2018

Am Dienstag Morgen trafen wir uns in der Schule. Von der Schule aus fuhren wir dann zu einer NGO. Dort hörten wir uns einen Vortrag über Menschen mit Suchtproblemen an. Sie erklärten uns wie sie die Sucht behandeln und, dass jeder Mensch andere Probleme hat auf die man sich einstellen muss. Von dort aus gingen wir zu einem Shoppingcenter mit einer Aussichtsplattform, auf der man eine wunderschöne Aussicht über Barcelona hatte. Nach dem Shopping-Trip gingen wir nach Hause und aßen MIttag. Danach mussten wir wieder zur Schule und arbeiteten 2 Stunden am Projekt. Am Abend gingen wir alle zusammen Essen und trafen uns danach in einem Park.

Mittwoch, 16.05.2018

Wie es üblich war trafen wir uns am Morgen in der Schule und warteten bis alle da waren. Wie jeden morgen fingen wir zuerst mit dem Projekt an und trafen uns alle in den vorgegebenen Gruppen zusammen, wo wir dann für ein paar Stunden am Projekt arbeiteten. Irgendwann hieß es dann, dass wir jetzt zusammen in die Stadt fahren würden. Auf dem Weg konnten wir viele verschiedene “Sehenswürdigkeiten” sehen, aber auch Gebäude, die sich komplett unterschieden von Deutschland. Als wir nach einem langen Fußmarsch und Fahrten endlich ankamen. Direkt sahen wir etwas sehr cooles am Placa Catalunya. Dieser Platz im Zentrum von Barcelona ist nämlich sehr bekannt für die vielen Tauben dort. Man hatte echt Angst, dass diese einem ins Gesicht fliegen würden!

Dort angekommen gingen wir gemeinsam alle zu Frescco und aßen gemeinsam zu Mittag. Jedem gefiel die große Auswahl und das wirklich leckere Essen dort.

Nachdem wir fertig waren durften wir dann nach und nach unsere Freizeit mit shoppen genießen. Es war wirklich schön alleine auch mal rumzugehen und sich alles anschauen zu dürfen. Nach 2 Stunden trafen wir uns dann wieder am Placa Catalunya und manche entscheiden sich dann nach Hause zu fahren, während andere noch in der Stadt blieben. Am Abend sind wir dann alle zusammen nochmal (ohne die Lehrer) gemütlich Pizza essen gegangen und genossen so den restlichen Abend zusammen. Es war wirklich schön alle gemeinsam am sitzen und quatschen zu sein.

Donnerstag, 17.05.2018

Wie jeden Morgen mussten wir um 9 Uhr in der Schule sein.
Als jeder da war, haben wir den Tag mit Sport gestartet.
Wir wurden in 3 Gruppen aufgeteilt und konnten uns zwischen 3 Sportarten entscheiden. Basketball, Badminton & Fußball.

Nach 2 anstrengenden Stunden, haben wir weiter an unserem Projekt gearbeitet. Wir sollten Plakate gestalten, mit denen wir eine NGO vorstellen sollten. Nach dem präsentieren, hatten wir 2 Stunden Pause.

Nach diesen 2 Stunden trafen wir uns erneut und gingen zum Fußballstadion von Barcelona. Camp Nou.
Dort konnten wir uns selbstständig umsehen und konnten uns alles anschauen.
Um 5 Uhr sollten wir uns wieder vor dem Stadion treffen und sind dann zusammen wieder nach Hause gefahren und haben dann Freizeit bekommen.

 

Freitag, den 18.05.2018

Freitag unser letzter Gemeinsamer Tag wie immer mussten wir um 9.00 Uhr in die Schule.

Da hatten wir dann  bis 13.00 Uhr projektzeit .Danach gingen wir alle Gemeinsam zum Strand.Ein paar leute von uns spielten Volleyball und ein paar waren im wasser.Die meiste Zeit aber lagen wir alle zusammen und haben uns gesonnt oder gequatscht.Nach dem strand sind wir alle erstmal nach hause und haben uns dann wieder zum essen getroffen.Nach dem essen war die Abschlussfeier und wir haben den Abend nett ausklingen lassen.

Samstag, 19.05.2018

Um 11 Uhr trafen wir uns am Flughafen in Barcelona, zusammen mit unseren Austauschpartnern und ihren Eltern. Nach der Verabschiedung haben wir unsere Koffer zum Check-In abgegeben, warteten ein paar Minuten und stiegen dann in unser Flugzeug Richtung Deutschland. Nach unserem 2-stündigen Flug holten wir unsere Koffer vom Kofferband und liefen so schnell es ging zum Zug, denn wir wollten so schnell wie möglich nach Hause und den passenden Zug erwischen. Nach der entspannten Zugfahrt holten uns unsere Eltern am Bahnhof ab und so endete eine wunderschöne und ereignisreiche Woche.

 

This project has been funded with support from the European Commission. This publication [communication] reflects the views only of the author, and the Commission cannot be held responsible for any use which may be made of the information contained therein.