„Ich habe heute leider kein Foto für dich!“ war gestern. Wir hätten da noch eins!

Jahrgang 9 und 10 aufgepasst! Die ersten Bewerbungen stehen an / sind fertig und ihr benötigt noch ein professionelles und kostenloses Bewerbungsfoto?

Was müsst ihr tun?

Druckt den unten stehenden Elternbrief aus und meldet euch mit der Einverständniserklärung eurer Eltern an. Unter den bekannten AHA Regeln findet ihr euch am 16.11.2020 in der Mittagspause im BO Raum (R. 1.52) ein. Teilnehmen könnt ihr nur mit der Einverständniserklärung eurer Eltern, die ihr bis zum 12.11.2020 bei den Übergangscoaches abgeben müsst.

Denkt daran, dass ihr euch entsprechend kleiden solltet!

Viel Erfolg beim Fotoshooting!

Wichtige Informationen

Steinhagen, 25.10.2020, 18:00 Uhr

Sehr geehrte Eltern,

da in den letzten Tagen die Infektionszahlen noch einmal deutlich angestiegen sind, habe ich noch zwei wichtige Hinweise für Sie:

Die Ersatzmasken, die uns von der Bezirksregierung zur Verfügung gestellt worden sind, sind leider größtenteils verbraucht. Das bedeutet, wenn Ihr Kind ohne Maske zur Schule kommt oder diese kaputtgehen sollte, werden wir keine Ersatzmasken mehr austeilen können.

In diesen Fällen kann Ihr Kind dann nicht mehr am Unterricht teilnehmen!

Deshalb bitte ich Sie, dafür zu sorgen, dass ihr Kind ab Montag eine zusätzlich Ersatzmaske bei sich hat.

Bitte besprechen Sie außerdem mit Ihrem Kind auch noch einmal ausführlich die allgemein gültigen Abstandsregeln. Diese beinhalten auch, dass die Kinder sich nicht mit Handschlang oder Umarmungen begrüßen dürfen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Gemeinsam müssen wir alle unseren Teil dazu beitragen, dass die Infektionszahlen deutlich sinken und das Virus sich nicht weiter ausbreiten kann.

Mit freundlichen Grüßen aus der Realschule

Frank Kahrau

Wichtige Informationen zum Schulstart nach den Herbstferien

Steinhagen, 21.10.2020, 15:30 Uhr

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

das Schulministerium hat heute die Schulen über Änderungen, Anpassungen und Ergänzungen zum Schulbetrieb in Corona-Zeiten nach den Herbstferien 2020 informiert.

Ich bitte Sie, die folgenden Informationen zur Kenntnis zu nehmen und mit Ihrem Kind ausführlich zu besprechen.

Die folgenden Regelungen sollen bis zum Beginn der Weihnachtsferien am 22. Dezember 2020 gelten:

Anlässlich des aktuellen und beschleunigten Infektionsgeschehens knüpft Nordrhein-Westfalen weitgehend wieder an die bewährten Regelungen der Zeit unmittelbar nach den Sommerferien an. Das bedeutet für den Schulbetrieb nach den Herbstferien:Im Schulgebäude und auf dem Schulgelände müssen alle Schülerinnen und Schüler eine Mund-Nase-Bedeckung tragen. Dies gilt ab dem 26.10.2020 für alle Schülerinnen und Schüler ab der Jahrgangsstufe 5 auch wieder im Unterricht und an ihrem Sitzplatz.

Die Erweiterung der Maskenpflicht soll nach den Herbstferien – ebenso wie nach den Sommerferien – durch zusätzlichen Schutz für alle Beteiligten für mehr Sicherheit und Stabilität im Unterrichtsgeschehen sorgen.

Von der Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung kann die Schulleitung nach Vorlage eines aussagekräftigen ärztlichen Attests generell aus medizinischen Gründen befreien, eine Lehrerin oder ein Lehrer aus pädagogischen Gründen zeitweise oder in bestimmten Unterrichtseinheiten. In diesen Fällen ist in besonderer Weise auf die Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 Metern – wenn möglich – zu achten.

Zu weiteren Information von Familien, deren Kind eine Grundschule besucht: Die Schülerinnen und Schüler der Primarstufe müssen weiterhin keine Mund-Nase-Bedeckung tragen, solange sie sich im Klassenverband im Unterrichtsraum aufhalten.

Die bestehende AHA-Regel wird um das Lüften der Unterrichtsräume erweitert:

Die Kultusministerkonferenz hat dem Thema „Lüften“ ihre besondere Aufmerksamkeit gewidmet.

Die Hinweise und Empfehlungen folgen der inzwischen allgemein anerkannten Erkenntnis, dass über die AHA–Regel (Abstand, Hygiene, Alltagsmaske) hinaus das Lüften der Unterrichtsräume ein wesentlicher, einfacher und wirkungsvoller Beitrag dazu ist, das Risiko einer Ansteckung mit dem Corona-Virus über Aerosole deutlich zu verringern.

Die darin empfohlenen Regeln sind klar formuliert, leicht zu befolgen und sollten schnell zur selbstverständlichen Praxis in allen Unterrichtsräumen werden:

Stoßlüften alle 20 Minuten,

Querlüften wo immer es möglich ist,

Lüften während der gesamten Pausendauer.

Deshalb bitte ich Sie dafür zu sorgen, dass ihr Kind dem Wetter entsprechende Kleidung trägt, damit wir den Vorgaben des Landes gerecht werden können und ihr Kind nicht frierend im Unterrichtsraum sitzt.

Mit Beginn der Herbstferien sind die Infektionszahlen in ganz Deutschland rasant gestiegen.Die ergänzenden Regelungen seitens des Schulministeriums machen deutlich, dass wir noch weit von einem „normalen“ Schulbetrieb entfernt sind.

Gemeinsam müssen wir alle unseren Teil dazu beitragen, dass die Infektionszahlen deutlich sinken und das Virus sich nicht weiter ausbreiten kann.

Bitte seien Sie/bitte seid ihr weiterhin achtsam und vorsichtig und halten Sie Sich /haltet euch an die vorgeschriebenen Regeln.

Mit freundlichen Grüßen aus der Realschule

Frank Kahrau

Wichtige Informationen zu den Herbstferien

Steinhagen, 02.10.2020, 12:30 Uhr

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

wir haben von der Bezirksregierung Detmold eine Rundverfügung über private Reisen von Schülerinnen und Schülern sowie Lehrkräften in Covid-19 Risikogebiete erhalten.

Private Reisen von Schülerinnen und Schülern sowie Lehrkräften in Covid-19-Risikogebiete

Informationen zu Verpflichtungen bei der Rückkehr nach Deutschland sowie schulrechtliche und dienstrechtliche Konsequenzen

Ich bitte Sie, die folgenden Informationen zur Kenntnis zu nehmen und zu beachten:

Am 10.10. beginnen die Herbstferien und von dem ein oder anderen Schüler, bzw. Schülerin habe ich schon gehört, dass eine Reise ins Ausland (Urlaub, Verwandtenbesuch, …) ansteht. Die meisten Länder um uns herum sind zurzeit zu Risikogebieten erklärt worden und darum gelten besondere Bestimmungen.

Welches Land ein Corona-Risiko-Land ist, erfahren Sie auf der Seite des RKI:

http://www.rki.de/covid-19-risikogebiete

Wenn Sie sich in einem Risikogebiet aufgehalten haben,

 … darf Ihr Kind am Montag, den 26.10. nicht in die Schule kommen, es sei denn, es liegt ein negatives Corona-Testergebnis vor,

 … bleibt Ihr Kind so lange in Quarantäne, bis ein negatives Testergebnis vorliegt (der Nachweis muss vorgelegt werden).

Wenn Sie in einem Risikogebiet waren und sich nicht an diese Regeln halten, muss ich Ihrem Kind vorübergehend ein Hausverbot erteilen.

Benachrichtigen Sie auf jeden Fall am Montag, d. 26.10. die Schule, wenn Ihr Kind die Schule nicht besuchen kann.

Die oben genannten Regeln stehen in der Rundverfügung der Bezirksregierung Detmold, die am 30.09. an alle Schulen verschickt wurde. Darin heißt es unter anderem:

„…Schülerinnen und Schülern müssen sich nach der Rückkehr aus Risikogebieten regelmäßig in Quarantäne begeben. Wenn sie dies missachten und dennoch zur Schule kommen, spricht die Schulleiterin oder der Schulleiter aufgrund des Hausrechts das Verbot aus, das Schulgelände zu betreten. Unabhängig von den rechtlichen Folgen stellt ein solches Verhalten einen schweren Verstoß gegen die Pflicht zur gegenseitigen Rücksichtnahme in der Schule dar. Schülerinnen und Schüler in Quarantäne bleiben dem Unterricht aus Rechtsgründen fern. Dieser Umstand stellt keine Schulpflichtverletzung und keinen schulischen Pflichtenverstoß der Schülerin oder des Schülers dar…“

Weiterführende Informationen sind auf der Sonderseite des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales Nordrhein-Westfalen abrufbar unter:

https://www.mags.nrw/coronavirus

Die oben aufgeführten Vorgaben gelten für Schülerinnen und Schüler sowie für Lehrkräfte gleichermaßen.

Wir gehen von einem umsichtigen Verhalten aller an unserem Schulleben beteiligten Personen aus und erhoffen uns damit einen geordneten Schulstart nach den Herbstferien.

Mit freundlichen Grüßen

Frank Kahrau

Reminder: Informationsabend morgen (1.10.) zum Thema „Schule versus Ausbildung – Was passt zu mir?“

Lieber Jahrgang 10,

falls ihr euch nicht angemeldet habt zum Infoabend (19 Uhr in der Aula) und trotzdem gerne wissen würdet, welche Möglichkeiten es im Bereich „Übergang“ gibt und worauf Unternehmen wert legen, so seid ihr (auch ohne Eltern!) und auch Sie OHNE Anmeldung herzlich willkommen! Eine Einschränkung gibt es nur, wenn die Abstands- und Hygieneregelungen nicht eingehalten werden können.

Unsere Gäste ( das Gymnasium Steinhagen, das Handwerks- und Bildungszentrum Brackwede, die Firma Storck) und das Berufsorientierungsteam freuen uns auf dich und Sie!

Das BO-Team

Bereit für Europa

Das Ministère de l’Education Nationale (das französische Schulministerium) hat 14 Schülerinnen und Schülern der Realschule Steinhagen ihre guten Französischkenntnisse attestiert. Die 14 Realschüler haben an 2 Tagen gezeigt, was sie können im Umgang mit der französischen Sprache: einer 10-minütigen mündlichen Prüfung mit frankophonen Muttersprachlern folgte die schriftliche Prüfung in der die Schüler Fragen zu einem gehörten und einem geschriebenen Text beantworten mussten und anschließend selber einen Brief schreiben mussten – alles in französischer Sprache, bien sûr!

Die Schüler aus den Jahrgängen 8 und 9, die von ihrer Lehrerin Frau Tombrink auf die Prüfung vorbereitet wurden, bekommen nun das offizielle Diplôme d’études de langue française (kurz DELF) überreicht, den offiziellen Nachweis für französische Sprachkenntnisse, mit dem man sich z.B. an französischen Hochschulen oder für das Arbeiten im französischsprachigen Ausland bewerben kann.

Erfolgreiche Absolventen aus Jahrgang 8 (Niveau A1):

Amelie Böttcher, Hümeyra Dogan, Lennart Hagemann, Zeynep Kar, Lisa Kottkamp, Diana Mukiev, Lenja Novakov, Sarah Tanoe, Louise Wesselmann, Lucy Worrallo, Arijana Zumeri

Erfolgreiche Absolventen aus Jahrgang 9 (Niveau A2):

Finn Musolf, Nico Schnorr, Lina Steffen

Auf dem Bild fehlen: Amelie Böttcher, Hümeyra Dogan, Nico Schnorr