Medienkonzept

Medienkonzept der Realschule

Steinhagen

Grundlagen

Ziele

Neue Medien im Unterricht

Fortbildung

Hardwareausstattung und Erweiterungsziele

Finanzierung

Im Rahmen der Fortentwicklung unseres Schulprogramms stellt die Einbindung der neuen Medien in den Unterricht einen wichtigen Bestandteil dar.

Die Neuen Medien, vor allem die Nutzung von Computern und Internet, verändern in raschem Tempo unsere Gesellschaft. Die Entwicklung hin zur Informations- und Wissensgesellschaft, in der die Neuen Medien eine zentrale Rolle spielen, ist nicht aufzuhalten.

Kompetenzen in der Nutzung der neuen Medien sind wichtige zentrale Schlüssel-qualifikationen, über die jede Schülerin und jeder Schüler beim Verlassen der Schule verfügen muss.

Medienkompetenz als Schlüssel zur Persönlichkeitsentwicklung und Lebens-orientierung zu vermitteln, dieser Forderung wollen wir uns als Schule stellen.

Das Medienkonzept beabsichtigt eine strukturierte Dokumentation der pädagogischen Zielsetzungen und des unterrichtlichen Einsatzes der Neuen Medien und der gegenwärtigen Ausstattung zu geben, im Weiteren einen Ausblick auf notwendige und wünschenswerte Vorhaben zu entwickeln.

Ziele

Um der medialen Entwicklungen Rechnung zu tragen, wird die Medienbildung an der Realschule Steinhagen durch systematische Einbeziehung von digitalen Medien und Internet in den Unterricht eingesetzt.

Die Schüler und Schülerinnen sollen einen bewussten, offenen und trotzdem kritischen Umgang mit den neuen Technologien erlernen, damit sie sinnvoll mit diesen Medien umgehen und eigenverantwortlich im Unterricht einsetzen können.

Die Einbeziehung der neuen Technologien in alle Teilbereiche des Unterrichts nahezu alle Teilbereiche des Unterrichts ermöglicht die Einübung, Nutzung und den kritischen Umgang mit neuen Lern-, Kommunikations- und Kooperationstechniken.

Die Arbeit und der Umgang mit neuen Medien, ist fester Bestandteil der Curricula aller Fächer.

Entsprechend unseres Konzeptes der Schulentwicklung werden folgende  Ziele durchgehend und interdisziplinär vermittelt:

  • Verantwortungsbewusster und kritischer Umgang mit dem Internet

  • Strategien der Informationsbeschaffung

  • Vermittlung von Strategien zum interaktiven Lernen

  • Förderung individueller Lernprozesse

Die  Realisierung der Medienkompetenz  setzt eine technische Kenntnisvermittlung voraus. Die Schülerinnen und Schüler sollten daher folgende Grundfertigkeiten erwerben:

  • Texte verfassen, be- und verarbeiten und gestalten

  • Dateien abspeichern und ordnen

  • Tabellen anlegen und bearbeiten

  • mit Hilfe der Tabellenkalkulation Berechnungen durchführen und die Ergebnisse grafisch  aufbereiten,

  • Suchmaschinen im Internet, Lexika oder Lernsoftware richtig anwenden und die Ergebnisse in einer Office-Anwendung verarbeiten

  • mit Hilfe einer Präsentationssoftware eigene Arbeiten gestalten

  • Bilder und Grafiken erstellen, bearbeiten

Auf der Basis dieser Grundfertigkeiten sollen folgende Medienkompetenzen vermittelt werden:

  • Informationen suchen und diese hinsichtlich ihrer Notwendigkeit, Effizienz und Glaubwürdigkeit kritisch hinterfragen und selektieren

  • Präsentation eigener Arbeiten

  • Gestaltungsmittel einer Präsentation bewerten und gezielt einsetzen

  • Medieneinflüsse erkennen und beurteilen

Durch den Einsatz der neuen Medien werden Unterrichtsformen unterstützt, in denen das selbstständige, eigenverantwortliche und entdeckende Lernen der Schülerinnen und Schüler im Mittelpunkt steht.

Neue Medien im Unterricht

Basissoftware

Der Einsatz der Basissoftware zur Kalkulation, Präsentation, Kommunikation  und Informationsbeschaffung ist bereits in vielen Fächern fester Bestandteil des Unterrichts in allen Klassenstufen:

  • Word – Textverarbeitung

  • Excel – Tabellenkalkulation

  • MindManager – Präsentation

  • Power Point – Präsentation

  • Dream Weaver – Erstellung von Websites / Internetanwendungen

  • Internetzugang – Informationsbeschaffung, Kommunikation

Fachspezifische Software

Die Basissoftware wurde entsprechend den Vorgaben der einzelnen Fachkonferenzen um folgende Lernsoftware erweitert:

Fach                                          Programm                                Inhalt

Deutsch

Wortstark 9 und 10

Übungen und Informationen zum Lehrbuch

Englisch

Französisch

Mathematik

Red Line

Tous ensemble

DynaGeo

Digitaler Unterrichtsassistent

Digitaler Unterrichtsassistent

Geometrie im    Koordinatensystem

Dreieckskonstruktionen

Mathematik heute

Bruchrechnung

Mediothek

Quadratische Funktionen

Trigiometrie

Exponentialfunktionen

Geschichte

Stadt im Mittelalter

Nationalsozialismus

Biologie

Der Mensch 4D

Lexikon für Schüler über menschliche Anatomie und die biologischen Abläufe

Physik

Crocodile Physics

Mechanik, Kinematik, Optik, Elektrik / Elektronik, Wellenlehre

Technik

QCad 1.5.1

CAD-Programm

Kunst

Adobe Photoshop CS3

Bildbearbeitung

Mathematik, Deutsch, Erdkunde, Biologie

Lernwerkstatt

Übungs- und Lernprogramm für verschiedene Fächer

Klasse 5

Ganzjährig doppelstündig: Einweisung in die verschiedenen Systeme; Vergabe von Passwörtern, Einloggen, Anlage von Ordnern/Dateien, Nutzung des E-Mailkontos, Nutzung des Cloud-Speichers, Grundlagen in Word, Excel und PowerPoint, Internetrecherche, Urheber- und Persönlichkeitsrechte

Klasse 7

Ab dem 7. Schuljahr können die Schülerinnen und Schüler Informatik als viertes Hauptfach (WPI) wählen. Inhalte sind Hard- und Software, die Grundlagen der Office-Programme sowie der Umgang mit sozialen Netzwerken.

Klasse 8-10

Im Wahlpflichtfach Informatik erwerben die Schülerinnen und Schüler den Staatlichen EDV-Führerschein NRW. Dieser bescheinigt Schülerinnen und Schülern ihre erworbenen EDV-Fertigkeiten. Er wurde in Anlehnung an den ECDL (European Computer Driving Licence) im Auftrag des Schulministeriums NRW konzipiert. Durch diesen EDV-Führerschein wird der Erwerb von breit gefächerten informationstechnischen Grundkenntnissen zertifiziert, um z. B. in späteren Bewerbungsverfahren entsprechende Kenntnisse nachweisen zu können.

Projekttage

In den Klassen 6-10 werden einmal im Schuljahr Projekttage zu folgenden Themen durchgeführt:

  • Informationsbeschaffung im Internet

  • Soziale Netzwerke, Sicherheit

  • Cyber-Mobbing, Spielregeln im Internet

  • Urheberrecht, Datenschutz und Persönlichkeitsrechte

  • Elektronische Zahlungssysteme (E-Geld)

Homepage

Die Homepage der Realschule Steinhagen wird von Herrn Rudat in Zusammenarbeit mit Schülern gestaltet und gepflegt. Zweck der Homepage ist die angemessene Präsentation der Schule in der Öffentlichkeit.

Freies Arbeiten

Schüler und Schülerinnen, denen privat kein PC zur Verfügung steht, haben an zwei Tagen in der Woche die Gelegenheit, die Rechner der Schule im Selbstlernzentrum außerhalb der Unterrichtszeit für ihre Arbeit zu nutzen.

Berufswahlvorbereitung

In den Jahrgangsstufen 9 und 10 werden die neuen Medien gezielt für die Berufswahlvorbereitung eingesetzt.

Fortbildung

Die Qualifizierungsmaßnahmen für Lehrerinnen und Lehrer mit Neuen Medien müssen in einem Zusammenhang mit der Ausstattung der Schule und den spezifischen Voraussetzungen der Lehrerinnen und Lehrer stehen.

Zur Umsetzung dieses Fortbildungsbedarfs kommen interne, externe und Schilf- Fortbildungen in Betracht. Es gilt dabei zu beachten, dass die Form der Fortbildung mit  den spezifischen Anforderungen der jeweiligen Maßnahme angestimmt ist. So wird es bei der Qualifizierung zum Umgang mit dem Netzwerk sinnvoll sein, sie durch eigene Lehrkräfte durchführen zu lassen.

Auch externe Kräfte werden eingeladen, wenn es sich um spezielle Lernsoftware handeln soll. Externe Fortbildungsangebote bieten sich im Rahmen der Schulungen zu Programmen und Bildungsservern an.

Die Fachkonferenzen sind vor diesem Hintergrund gehalten, einen jährlichen Fortbildungsbedarf zu artikulieren, um die Qualifizierungen im Bereich der Medienbildung koordinieren zu können.

Bisher durchgeführte Fortbildungen:

Administratorschulung zur Bedienung der Software CaLa (CampusLan) (S. Bürger)

Einweisung des Kollegiums in die Benutzung der Software CaLa (Campuslan) (hausintern)

Fortbildung in Word, Internetrecherchen

Excel

Power Point

 HTML/Webseitengestaltung

Wortstark (Fachschaft Deutsch)

 DynaGeo (Fachschaft Mathematik)

Lernwerkstatt (hausintern)

 

Ausstattung und Erweiterungsziele

Ausstattung im Schuljahr 2015/16

  • 1 Informatikraum mit 30 vernetzten Rechnern (serverbasiert), einem Laserdrucker und einem Beamer

  • 1 Laptopwagen mit 28 Chromebooks

  • Beamer und Projektionsflächen in jedem Klassenraum

  • Die Fachräume Physik, Biologie, Chemie und Kunst sind jeweils mit einem mobilen Rechner mit Internetzugang, einem Beamer und einer Projektionsleinwand ausgestattet

  • Die Verwaltungsräume sind mit 5 PCs mit Internetzugang und zwei Laserdruckern ausgestattet

  • Den Lehrkräften stehen 4 PCs mit Internetzugang und 2 Tintenstrahldrucker zur Verfügung

  • 1 PC zur Verwaltung der Schülerbücherei

  • 2 Digitalkameras

  • 3 Beamer zum flexiblen Einsatz

Geplante Erweiterung der Ausstattung

  • 1 zusätzlicher Informatikraum mit 30 vernetzten Rechnern

  • Internetzugang (WLAN) in jedem Klassenraum

  • 5 Laptopwagen mit jeweils 16 Laptops/Chromebooks

Finanzierung

  • e-iniative Fördermittel

  • Schuletat

  • Förderverein

  • private Sponsoren