Warum habe ich mich für Soziales Lernen entschieden?

DSCN1009.JPG

Acht Schülerinnen und ein Schüler der Klasse 9a nehmen in diesem Schuljahr am Projekt „Soziales Lernen“ teil. Sechs von Ihnen gehen jeden Donnerstagnachmittag in verschiedene Wohnbereiche des Matthias-Claudius-Heims (es besteht bereits seit 2007 eine Kooperation zwischen dem Heim und der Realschule Steinhagen) und drei besuchen die alten Menschen der Einrichtung DAHEIM am Pulverbach. Hier nun ein Bericht von Marie Hinz, wie sie ihre Tätigkeit dort beschreibt.

Seit über einem halben Jahr besuche ich mittlerweile das Matthias-Claudius-Haus. Jeden Donnerstag singe, bastel oder spiele ich mit den Bewohnern des MCH, ich arbeite auf dem Wohnbereich 2. Die alten Menschen sind immer sehr freundlich und aufgeschlossen mir gegenüber. Sie freuen sich immer wenn ich Ihnen etwas vorlese oder mit Ihnen etwas spiele. Bei gutem Wetter gehe ich auch oft mit den Bewohnern spazieren mit dem Rollator oder dem Rollstuhl. Warum ich mich für das Projekt Soziales Lernen entschieden habe? Mir macht es Spaß, wenn ich mich um die alten Menschen kümmern kann. Ich freue mich jedes Mal die Bewohner wiederzusehen. Ich finde, dass das Projekt Soziales Lernen etwas Besonderes ist, nicht jede Schule bietet so etwas an. Viele Jugendliche in meinem Alter, können diese Erfahrung nicht machen. Ich fühle mich gut, wenn ich weiß, dass ich etwas Gutes tue. Die Bewohner schätzen es sehr, dass ich mich um sie kümmere. Ich finde es wichtig, dass man sich auf irgendeine Weise sozial engagiert. Besonders toll finde ich immer das Singen das einmal im Monat stattfindet, das ist mal Abwechslung für die Bewohner. Zu besonderen Anlässen wie Karneval gibt es auch immer Extratreffen, bei denen gesungen und gefeiert wird.

Bericht von Marie Hinz

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>